Demotivation durch mangelndes Vertrauen in Mitarbeiter

Was Unternehmen die innere Kündigung ihrer Mitarbeiter wirklich kostet.

In den kommenden Jahren wird der entscheidende Unterschied in der Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit mittelständischer Unternehmen durch die Art und Weise der Einbindung seiner Führungskräfte und Mitarbeiter in den Wertschöpfungsprozess geprägt sein. Operative Exzellenz und motivierte Mitarbeiter unterscheiden erfolgreiche von zurückfallenden Unternehmen.

 

Wie sieht es in Ihrem Unternehmen mit der Motivation Ihrer Mitarbeiter aus? Fragt man Sie als Unternehmer oder Führungskraft direkt, sagen Sie vermutlich: "Alles im Wesentlichen ok." Aber stimmt das auch?

Die aktuelle Gallup-Studie "Engagement Index 2013" vom 31. März 2014 spricht eine andere Sprache:

  • Bindung zum Arbeitsplatz: Ca. 17% der Mitarbeiter haben keine emotionale Bindung zum Arbeitsplatz (aktiv un-engagiert), 67% haben eine geringe emotionale Bindung (un-engagiert) und nur 15% haben eine hohe Bindung (sehr engagiert)
  • Volkswirtschaftliche Kosten der Inneren Kündigung betragen zwischen 98,5 und 118,4 Milliarden Euro jährlich
  • Spass bei der Arbeit haben zu 86% nur die sehr engagierten Mitarbeiter. Nur 10% der aktiv un-engagierten haben Spaß bei der Arbeit.
  • Den Chef entlassen würden mehr als 50% der Mitarbeiter über aller Bindungsklassen.
  • Fluktuationskosten unzufriedener Mitarbeiter betragen für ein mittelständische Unternehmen mit 500 Mitarbeiter bereits ca. 700 TSD Euro pro Jahr

Die Wahrscheinlichkeit, dass bei Ihnen Handlungsbedarf besteht ist statistisch gesehen groß. Übrigens: die Bevormundung Ihrer Mitarbeiter ist ein starker Demotivationsfaktor! Ein besseres Selbstmanagement der Mitarbeiter ermöglicht die Übernahme komplexerer Aufgaben und motiviert diese durch neue Herausforderungen und das Gefühl von Sinnerfahrung und Verantwortungsübernahme.

Die eigene Arbeit produktiv und stressfrei organisieren

Als Experten für Selbstmanagementtechniken unterstützen wir Sie als Unternehmer und Ihre Mitarbeiter bei der produktiven und stressfreien Organisation Ihrer Arbeit. Dabei verwenden wir einerseits die Methode GettingThingsDone©GTD von David Allen, mit der Sie die tägliche Informationsflut kanalisieren. Sie können zwischen wichtigen und unwichtigen Informationen und Aufgaben sortieren und so sicherstellen, dass keine Aufgaben liegen bleiben und übergebene Aufgaben zuverlässig bearbeitet werden. Wir unterstützen Sie bei der Gestaltung effektiver Meetings und der Umsetzung einer Arbeitskultur die neben hoch produktiven Arbeitsphasen Zeit für Pausen vorsieht.

 

Darüber hinaus geht es uns im Coaching um eine übergeordnete Betrachtung der eigenen Arbeit im Zusammenhang mit dem Privatleben. Wie steht es mit Ihrer Work-Live-Balance? Arbeiten Sie auf der Basis definierter kurz-, mittel-, und langfrist Zielen? Wo kann etwas wegfallen, was sind die wirklich wichtigen (und oft nicht dringenden) Dinge die es zu erledigen gilt. 

Typische Handlungsfelder

Nach unserer Erfahrung können in vielen mittelständischen Unternehmen Potenziale in folgenden Handlungsfelder gehoben werden:

  • Einzel-Coaching "Methoden und Best-Practise im Selbstmanagement" mit den Zielen:
    • Methodenwissen "Selbstmanagement" erlernen,
    • Arbeitsumgebung aufräumen,
    • Startpunkt finden,
    • Informations- und Aufgabenmanagementsystem aufbauen,
    • Kontrollmechanismen (Reviews) einbauen
    • Tages- Wochen-, Monats- und Jahresplanung strukturieren
    • Ziele definieren und in die tägliche Arbeit einfließen lassen
    • Sparring und Austausch
  • Gruppen-Coaching / Workshop "Methoden und Best-Practise im Selbstmanagement"  
    und Zusammenarbeit in Teams, mit den Zielen:
    • Gezielt Bürokratie abbauen
    • Gemeinsame Zeit effektiv nutzen
    • Aufgaben zuverlässig bearbeiten
    • Grundlagen des Projektmanagement erlernen
    • Elemente aus dem Bereich "Einzelcoaching" erlernen
  • Impulsvortrag zum Thema "Methoden und Best-Practise im Selbstmanagement" 

Aufwand

Einzelcoaching 3-5 Projekttage.

Gruppen-Coaching / Workshop 1-2 Projekttage.

Impulsvorträge nach Aufwand.

Förderung

Ja nach Bundesland und Förderprogrammen kann die Förderung der Beratungskosten bei entsprechenden Vorraussetzungen möglich sein.